Besondere Aktionen

April - Mai 1976
Großaktion KEFAS 76 unter allen 85.000 Studenten Österreichs mit Vortragsreihen z.B. mit Univ.-Prof. DDDDr. Wilder-Smith im Auditorium Maximum der Universität Wien und in Graz. Jeder Student bekam auch eine Schrift mit dem Titel "Leben - wozu?"

30. Oktober - 14. November 1976
Großaktion CARINTHIA 76 in Kärnten mit 130 Dauer- und 50 Teilzeitteilnehmern. In 14 Tagen werden in 56.000 Haushalte Schriftenmappen gebracht und zu 75 Film-Veranstaltungen im Lande und zu den Abschlussabenden im Villacher Kongresshaus eingeladen. Präses Pfarrer Kurt Heimbucher (Vorsitzender des kirchlichen Gnadauer Verbandes) hält dort die Vorträge.

April - Mai 1977
Mit der AKTION: MENSCHEN IN VERANTWORTUNG wandte sich EijH mit einem speziellen Traktat - angefangen beim Bundespräsidenten - an 56.200 Entscheidungsträger und Meinungsbildner. Im Anschluss daran gab es viele Vorträge z. B. mit Univ.-Prof. DDDDr. Wilder-Smith in Salzburg, Wien und Graz oder von Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Siegfried Buchholz, Vizepräsident der BASF, in Innsbruck und Linz.

11. September ? 2. Oktober 1982
In Vorarlberg läuft die Großaktion LÄNDLE 82. 240 Teilnehmer aus Österreich, Deutschland und der Schweiz bringen ein eigens dafür gedrucktes Taschenbuch in alle 100.000 Haushalte im Ländle. An den drei Abschlussabenden hält Fritz Meier im großen Stadtsaal von Feldkirch Vorträge.

1. Februar 1992
Großer Eröffnungsgottesdienst der ungarischen Arbeit EVANGÉLIUMOT MINDEN OTTHONBA(EMO) in Budapest. EijH trägt entscheidend zum Aufbau und zur Finanzierung von EMO bei.

1996
Zum Jubiläum 1000 Jahre Österreich wird von EijH in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Evangelischen Allianz die Großaktion ostarrîchi '96 durchgeführt, die das ganze Bundesgebiet umfasst. Ein speziell dafür entworfenes Mini-Magazin mit dem Titel "Beziehungsweise..." wird in die 3,2 Mio. Haushalte Österreichs gebracht. Dabei wird auch zu über 45 Beziehungsseminaren im Land eingeladen, die von vier Diplom-Psychologen geleitet werden. Insgesamt werden weit über 500 Einzelveranstaltungen durchgeführt, wie ein Mitarbeiter-Kongress mit Bill Hybels in Gmunden mit 900 Teilnehmern, Evangelisationen u.a. mit Gen.-Sekr. Pfr. Ulrich Parzany, Pfr. Konrad Eißler, Pfr. Wilfried Reuter, Wilhelm Pahls, Konzerttourneen mit Siegfried Fietz und anderen, vier Großveranstaltungen mit Joni Earekson Tada in Wien, Graz und Linz u.v.a.

Ab 2002
Vortragstätigkeit von Pfr. Mag. Martin Eickhoff und Konzentration auf die Erstellung evangelistischer Handzettel für die persönliche Weitergabe.
Verteilschriften

2004
Erstellung neuer Kinderbibelkurse

Ab 2005
Ab Herbst 2005 organisiert EijH im Auftrag von Geschenke der Hoffnung e.V. in Berlin die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" für Österreich und Südtirol. Jedes Jahr bekommen arme Kinder in Osteuropa eine Weihnachtsüberraschung. Für viele ist dies das das erste Geschenk in ihrem Leben. Diese Arbeit passt sehr gut zum EijH-Konzept, denn Not leidende Kinder erhalten nicht nur einen gefüllten Schuhkarton, sondern bekommen auch ein Heft mit dem Evangelium, kindgerecht erzählt.

Ab 2006
Erstellung von Spruchkarten mit Bild und Bibelversen. Diese sind sehr beliebt, weil sie sich gut zur Weitergabe bei Geburtstagswünschen, Bedankungen usw. eignen. Unsere Mitarbeiterin Karin Zenz beginnt mit der Erstellung von besinnlichen Texten für Erwachsene bzw. Geschichten für Kinder.

Ab 2007
Erstellung von Spruchheften mit Fotos und Bibelversen oder meditativen Texten. Diese werden sehr gern angenommen, da sie sich gut als Mitbringsel, in Kombination mit einer Einladung zu einer Gemeindeveranstaltung, oder einfach so zum Verschenken eignen.

Ab 2008
Erstellung von Kinderheften für Kleinkinder und Kinder ab 6 Jahren.

Ab 2011
EijH gibt seit April 2011 in Zusammenarbeit mit den Schwesterwerken in der Slowakei, Tschechien und Ungarn evangelistische Verteilschriften heraus, die in allen vier Hauptstädten bis Juni 2013 verteilt werden. Unser Ziel ist, Interesse zum Thema "Leben-wozu?" zu wecken, und auf den Glauben hinzuweisen.

Ab März 2014
Bei der Geschenkeverteilung von “Weihnachten im Schuhkarton” 2013 stieß das österreichische Verteilerteam in Bulgarien auf unerwartetes Elend: Barfüßige, frierende Kinder, denen es an den notwendigsten Dingen fehlt. Dass man da nicht wegsehen darf, war dem Team sofort klar, und so startete Anfang 2014 das Projekt “Kinderschuhe für Osteuropa” – ein humanitäres Hilfsprojekt für EU-Kinder im Elend.

April 2014
Verteilung von 6.015 Schuhpaketen in Bulgarien, organisiert von Ulrike Müller, die im Norden Bulgariens für die Kinderarbeit durch die KEB verantwortlich ist.

Mai 2014
Verteilung von 663 Schuhpaketen in der Slowakei in Romadörfern. Ein Team von "Kinderschuhe für Osteuropa" war dabei (Silke und Stefan Sedlak und Kerstin Pernica)

Juni 2014
Verteilung von 606 Schuhpaketen in einer Romasiedlung in Janoshalma in Ungarn. Verteilt wurde durch das Missionarsehepaar Bayer vom Agape-Zentrum in Janoshalma. Klaus Drack, Gerti Holzer und Gerda Gewessler waren bei einem Teil der Päckchenübergabe dabei.

Herbst 2014
Weitere Hilfslieferungen gingen in die Slowakei und nach Bulgarien. Im November 2014 waren Silke und Stefan Sedlak, Cornelia Oberlerchner und Klaus Drack bei Verteilungen rund um Burgas dabei.
Die FF Mariazell brachte Weihnachtsgeschenke nach Ungarn und weitere Pakete gingen nach Rumänien.

Jänner 2015
Da die Not unter den Roma im Nordosten der Slowakei sehr groß ist, wurden wir von Pastor Andrej Vasko aus Krásnohorské Podhradie gebeten, hier zu helfen. Vier Paletten mit Schuhgeschenken, Schultaschen und anderen Hilfsmitteln wurden Ende Jänner in Rozlozna verteilt.

 

Warenkorb

Noch keine Publikationen im Warenkorb.

 
 

EijH-Film

EijH Video

In diesem Film stellen wir uns und unsere Arbeit vor.

 
 

Kinderschuhe für Osteuropa

EijH Video

Ein humanitäres Hilfs-
projekt für Kinder in Not.

 
 

Themen, die bewegen